Aktuelles

Bezirksprinzenschießen 2017
Bezirksprinzenschießen 2017
Am 29.04.2017 fand das Bezirksprinzenschießen bei uns in der Wiesdorfer Bürgerhalle statt.
Teilgenommen und Vertreter der Jugend waren Jan Bach als Schülerprinz und Lisa Kiuntke als Jungprinzessin.
Um die lange Wartezeit zur Bekanntgabe zu überbrücken gab es ein Kicker Turnier gegen die anderen Vereine. Als es dann endlich soweit war, warteten wir gespannt auf die Platzierung.
Jan Philipp musste mit 27 Ringen ins Stechen und belegte im zweiten Durchgang den 5. Platz.
Bei der Jugend belegte Lisa ebenfalls den 5. Platz mit 15 Ringen.
Auch beim Kicker Turnier waren wir erfolgreich und belegten den 1. Platz.
Alles in allem war es ein erfolgreicher Tag.

 

 

 

 

Bundesjungschützentag 2016 in Wissen
Bundesjungschützentag 2016
Freitagnachmittag fuhren die Wiesdorfer Jungschützen geschlossen nach Wissen zum diesjährigen Bundesjungschützentag. Dort angekommen, wurde schnell das Nachtlager aufgeschlagen, und dann gemeinsam mit Schlebusch und Steinbüchel gemütlich beisammen gesessen. Am Abend war die erste Party , bis in den frühen Morgen wurde getanzt.
Samstagmorgen wurde früh aufgestanden um gemeinsam zu frühstücken und dann auf den Marktplatz zu gehen. Dort fanden sämtliche Aktivitäten, wie Klettern, Bogenschießen usw. statt. Unter anderem auch das Schießen um den Bundesprinzen zu ermitteln.
Am Abend fand die nächste Party statt, wieder bis morgens früh.
Sonntags hieß es nach dem Frühstück erstmal die Autos packen und für den Festzug fertig machen.
Danach ging es schon wieder nach Hause. Es war wieder ein super tolles Wochenende.

 

 

 

 

Schützenfest 2016
Nachdem die Planungen und Vorbereitungen für unser Schützenfest abgeschlossen waren, der Schießstand aufgebaut war und die Halle geschmückt worden war, konnten wir uns nun auf das Schützenfest freuen. Wir konnten uns am Abend noch einmal gemütlich zusammensetzen und den Abschied und das Dankeschön der scheidenden Würdenträger feiern. Unsere Jugendabteilung hatte zu Ehren unserer Würdenträger einige Sketche unter Mitwirkung aller Anwesenden aufgeführt. Es wurde doch später, als wir gedacht hatten, aber es war sehr schön. Wie alle Jahre begann unser Schützenfest am Samstag um 10.30 Uhr, mit dem Antreten und Appell an der Bürgerhalle, das wieder einmal leider in einem kleinen Rahmen stattfand. Bevor wir zum Schießprogramm kamen, wurde sich erst einmal gestärkt. Unsere Küchenmeisterin und ihre Mannschaft waren wieder einmal bestens vorbereitet. Vor allem am Grill, mit Werner Kalversberg als Grillmeister, war das Essen schon eine Sünde wert. Aber auch Kaffee und Kuchen wurden reichlich konsumiert. Unser Schießmeister Michael hatte mit seiner Mannschaft wieder ein schönes Schießprogramm vorbereitet und so konnten wir auch die neuen Jugendwürdenträger auf unserer Anlage ausschießen. Jungprinzessin wurde Lisa Kiuntke und Schülerprinz Jan Bach. Tellkönig wurde nach hartem Kampf, unser Ehrenkommandant Hans Hansen. Nachdem das Schießprogramm für den Samstag beendet war, konnten wir am Abend die ersten neuen Würdenträger der Bruderschaft feiern. Am Sonntagmorgen zog ein kleiner Festzug mit Musik durch Wiesdorf, um unser noch amtierendes Kaiserpaar Franz Elbing und Marianne Wassong zum Gottesdienst abzuholen. Nach einem kräftigen Frühstück bei Marianne marschierte der Festzug zur Hl. Messe in die St. Antonius Kirche. Nach der Messe und dem Ständchen vor dem Seniorenzentrum „Haus Rheinpark“ ging es dann weiter zur Bürgerhalle, wo wir mit einem Frühschoppen den Schützenfestsonntag begannen. Ab 11.00 Uhr begann dann das Schießprogramm auf unserer Anlage. Das Schießen wurde mit viel Freude durchgeführt. Auch anwesende Gäste kamen mit den Preisklotzschießen zum Zuge. Langsam steuerte der Tag auf den Höhepunkt unseres Schützenfestes an diesem Wochenende zu. Zur Mittagszeit füllte sich der Schützenplatz mit vielen Mitgliedern der befreundeten Vereine und den Ehrengästen. Um 14 Uhr begann der Festzug durch Wiesdorf, der mit einer großen Abschlussparade endete.
Schützenfest 2016
Die befreundete Feuerwehr Wiesdorf - Löschzug 11 begann am Nachmittag mit dem Ausschießen des Florianpokals.
Nachdem unsere Ehrengäste ihren Ehrenschuss auf den Königsvogel abgegeben hatten, begannen wir mit dem Königsvogelschießen. Es waren viele begeisterte Zuschauer, die das Königsvogelschießen verfolgten und die Schützen anfeuerten. Zu Beginn des Schießens war eine stattliche Anzahl von Schützenschwestern und Schützenbrüder beteiligt. Je weiter das Schießen sich entwickelte, je weniger wurden es, die auf den Königsvogel mitschossen. Am Ende blieb noch eine Schützin übrig und holte dann den Vogel von der Stange. Unter großem Hallo gab dann unsere Anneliese Kaspers dem Vogel den Rest. Der Jubel war groß und wir hatten eine neue Kaiserin.
Krönung Kaiserin 2016Am darauf folgenden Samstag begann dann um 18.30 Uhr, mit einer Hl. Messe in der St. Antonius Kirche, die Krönung unserer neuen Kaiserin. Ab 20.00 Uhr folgte dann in der Bürgerhalle der Krönungsball, auf dem unsere Kaiserin viele Gäste von befreundeten Vereinen begrüßen konnte. Unter großem Hallo und mit viel Freude wurde die Verlosung der Tombola durchgeführt. Es war ein sehr schöner und geselliger Abend, zumal mit Andreas Konrad ein Musiker der Extraklasse für gute Unterhaltung sorgte. Bis weit in die Nacht wurde gefeiert, gesungen und getanzt, so dass dieses Schützenfest wieder ein erfolgreiches Fest für Wiesdorf und die Schützen war.

 

 

 

 

 

 

Bundesköniginnentag 2016 in Erkelenz
Bundesköniginnentag 2016
Am 8.Mai 2016 trafen sich einige Mitglieder der Bruderschaften Bürrig, Steinbüchel und Wiesdorf an der Bürgerhalle in Wiesdorf. Dort warteten wir gemeinsam auf den Bus mit der Bruderschaft Schlebusch, um nach Erkelenz zum Bundesköniginnentag zu fahren.
Nach einem kleinen Frühstück im Bus, verweilten wir noch eine kurze Zeit in der Innenstadt, bevor wir loszogen. Unsere Majestäten erhielten viel Applaus. Es war ein angenehmer Marsch bei schönem Wetter. Danach sammelte uns der Busfahrer wieder ein. Es ging in ein Restaurant in Kerpen, mit einem riesigen Biergarten. Da das Wetter hervorragend war, konnten wir dankbar sein, dort zu sitzen. Das Buffet, sowie die Bewirtung waren super. Vielen Dank an das Schlebuscher Königspaar und seinen Helfern, die das alles so toll organisiert hatten.
Am späten Nachmittag ging es wieder heimwärts.
Es war ein sehr schöner Tag, den einige Mitglieder miteinander verbringen konnten.

 

 

 

 

Bezirksprinzenschießen 2016
Festkommers des Bezirks 2016
Am 9.April 2016 fuhren unsere Jungschützen, unser Präsident und einige Fans gemeinsam zum Prinzenschießen nach Lützenkirchen.
Ab 10 Uhr stieg die Anspannung und Nervosität! Ein bisschen Schokolade sollte da helfen. 10.30 Uhr Lisa kommt sehr nervös vom Schießstand zurück, sie hat ein gutes Gefühl. Jan geht zum Schießen. Um 11 Uhr kommt Jan zurück mit einem schlechten Gefühl und fast erfroren, ihm war es saukalt.
Dann wurde gespielt, gegessen und gezittert. Es wurde 12 Uhr. Zwei Jungschützen mussten zum Stechen. Danach wurden die Plätze bekannt gegeben. Lisa und Jan haben einen guten 5.Platz. Es war sehr knapp, denn mit 1 Ring mehr, wäre Lisa ins Stechen gegangen.
Abends fanden dann die Hl. Messe und die Proklamation in Richrath statt. Zuerst hielt unser Prälat eine sehr schöne Hl. Messe. Dann wurde unser ehemaliger Bezirksbundesmeister Klaus Klinkers nochmals für seine hervorragende Arbeit im Bezirk geehrt.
Danach zogen wir in die Festhalle, wo dann die Ehrung stattfand. Nach dem sehr leckeren Essen ging es los. Die Spannung stieg, als es zur Verkündigung der einzelnen Plätze ging. Bezirkstellprinz wurde Nikolas Eckhardt, Bezirksschülerprinz Marvin Stahlschmidt und Bezirksjungschützenprinz wurde unser passives Mitglied Dennis Saßenbach. Super!!! Neuer Bezirkskönig mit 29 Jahren wurde Michael Ludwig aus Lützenkirchen.
Unseren Teilnehmern am Bezirksschießen sagen wir Danke für ihre guten Ergebnisse. Es war wieder ein langer, sehr schöner Tag - aber es hat sich gelohnt!

 

 

Tagesausflug zum Paulushof an die Mosel
Ausflug zum Paulushof
Im letzten Jahr hat der Verein entschieden, wieder einmal einen Tagesausflug zu unternehmen. Nach einiger Überlegung kamen wir zu dem Entschluss, zum Weingut Paulushof an die Mosel zu fahren. Am 20. September war es dann so weit. Das Wetter spielte mit, es war ein sehr schöner Herbsttag. Früh am Morgen fuhren wir mit dem Bus von der Bürgerhalle in Richtung Mosel. Die Fahrt ging über die Autobahn, durch die Eifel, hinunter zur Mosel. Wir hatten im Vorfeld einen Treffpunkt vereinbart und so stieg kurz vor dem Weingut der Besitzer des Weingutes und der Weinberge zu uns in den Bus. Er zeigte uns die Umgebung an seinen Weinbergen und einen wunderbaren Ausblick von den Bergen auf die Mosel. Nach der Fahrt durch die Weinberge kamen wir dann am Weingut der Familie Benz an. Das Weingut liegt malerisch an und teilweise in einem Berg. Es ist ein modern geführter Betrieb mit großen Lagertanks, Pressen und Filtern.
Ungefähr eine Stunde haben wir gebraucht um alles zu besichtigen. Zu Ende des Rundganges besichtigten wir noch die Abfüllanlage, bevor es dann in einem schön hergerichteten Weinprobekeller ging. Hier waren wir richtig und es begann der wohl für einige schönste Teil des Ausfluges. Es war ein kleines Essen aufgebaut, wo wir uns erst einmal stärken konnten, bevor Herr und Frau Benz und die einzelnen Weine, die sie anbauen, vorstellten. Jede Weinsorte hat ihre Eigenheiten und ihren eigenen Geschmack.
Ob Rotwein oder Weißwein, jeder fand schnell seine Lieblingssorte. Nach etwa zwei Stunden suchten die meisten noch einige Flaschen aus um diese mit nach Hause zu nehmen und im Nachhinein zu Hause, bei einem guten Wein, die Fahrt noch einmal Revue passieren zu lassen. Es wurde langsam Zeit wieder die Heimreise anzutreten. Mit viel Wein im Gepäck und im Körper traten wir die Heimfahrt an. Es war eine kurzweilige und gesellige Heimfahrt, wo wir am frühen Abend in Wiesdorf wieder ankamen. Dieser Ausflug war eine sehr schöne Gelegenheit gemeinsam etwas zu erleben und die meisten waren sicherlich der Meinung, so etwas sollte man noch einmal unternehmen.